Konzept zur Verhaltensmodifikation

verhaltensmodifikation.png

Unsere heutige Umwelt lädt uns zur Bequemlichkeit ein: Es gibt Autos und Züge, die uns schnell von A nach B bringen, unser Essen müssen wir nicht mehr jagen, sondern kaufen im nächstgelegenen Supermarkt ein. Jedoch ist unser Körper für einen aktiven Lebensstil geschaffen. In der Steinzeit sind unsere Vorfahren noch bis zu 30 km am Tag zu Fuß gegangen. Zwar ist unser heutiger Lebensstil sehr komfortabel, aber körperliche Inaktivität hat schwerwiegende Konsequenzen auf unser körperliches und psychisches Wohlbefinden. Wie wird man nun aber bequeme Gewohnheiten und den inneren Schweinehund los?

Der Kern des LiFE-Programms ist der Aufbau neuer, aktiverer Verhaltensmuster. Bis diese zur Gewohnheit werden bedarf es Planung und vor allem stetiger Übung. Beides wird im Rahmen des LiFE-Programms unter der Aufsicht von speziell geschulten Trainern vermittelt. Wenn die LiFE-Alltagsübungen aber erst einmal zur Gewohnheit geworden sind und Sie gar nicht mehr über deren Ausführung nachdenken müssen, ist die langfristige Aufrechterhaltung mit hoher Wahrscheinlichkeit gewährleistet.

Des Weiteren werden Sie im Verlauf des LiFE-Programms spezielle Strategien erlernen, mit denen Sie es schaffen, am Ende des Programms Ihr eigener Trainer zu sein. Das bedeutet, dass Sie selbständig Ihre Übungen und Übungssituationen auswählen und die Übungen an den eigenen Trainingsfortschritt anpassen können werden. Sie werden außerdem in der Lage sein, in schwierigen Zeiten die Übungen aufrechterhalten oder Ihre Übungsroutine nach Rückschlägen wiederaufzunehmen. Um dies zu erreichen, wird Ihnen im Rahmen des LiFE Programms zum einen Wissen über die LiFE Übungen und deren Integration in Ihre alltägliche Aufgaben vermittelt. Zum anderen werden die LiFE Trainer Ihnen auch spezielle Strategien zur Verhaltensänderung näherbringen. Diese umfassen beispielsweise Aspekte wie Zielsetzung, Motivation zu einem aktiven Lebensstil sowie die Überzeugung, das LiFE-Programm umsetzen zu können.